Dem Andenken meines Vaters

Оригинал

Ich geb mich ganz darein,
mein Herz, mit dem ich glühe;
verzeih mein Keuchen, mein
zu lebhaftes Bemühen,
verzeih die heiße Träne
vom Wodka, Probetrank
am Friedhof...
Töricht: wähnen
in fremder Männer Gang
gehst du! Und find ich dich,
fürcht ich, dich zu verkennen,
wag deinen Ärmel nicht
zu fassen, nicht zu nennen
dich Vater. Und vergib
mein endlos Gehn und Rasten;
an deine Brust ich sink
und schwebe, unbelastet.
Ich schirm die Augen mir
und sehe plötzlich, fliegend:
Geborgen hinter dir
ist alles wert zu lieben.

1987

Übersetzung aus Russisch von Erich Ahrndt

  Web design by Zlata Barshteyn, 2005.
Copyright © 2005-7, Все права защищены.